Ausflug ins Schachmuseum

Auch die rekordverdächtigen hohen Temperaturen konnten uns nicht vom Besuch im Schachmuseum Kriens abhalten.
Am Samstagvormittag, den 04. Juli haben wir uns auf den Weg nach Kriens ins Schachmuseum gemacht. Nach einer unterhaltsamen Zugfahrt und einem gemütlichen Spaziergang konnten wir zunächst eine Stärkung im Kuonimatt geniessen.

Als allmählich der Schatten, in dem wir sassen, der Mittagssonne Platz machen musste, sind wir auf die andere Strassenseite ins grösste europäische Schachmuseum gegangen, wo Werner Rupp uns freundlich in Empfang nahm. Er begrüsste alle Anwesenden mit Handschlag und schon ging die Reise in die vielfältige Ausstellung der Gebrüder Rupp los. Wir haben einiges über Schach erfahren, was wir noch nicht wussten. Wir haben diverse Schachbretter gesehen, die wir zuvor noch nie gesehen haben. Wer hat schon einmal ein politisches Schachspiel gesehen oder ein Schachspiel mit den Comic-Figuren der Simpsons. Werner Rupp wusste zu allen Ausstellungsstücken etwas zu berichten.

Im Anschluss an diese interessante Führung hatten wir natürlich noch nicht genug vom Schach. Wir durften die Gastfreundschaft von Werner Rupp noch länger in Anspruch nehmen und haben in den Räumen des Museums ein Blitzturnier durchgeführt. Am Ende des Turniers nach diversen schweisstreibenden Schachpartien bei nur 5 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie stand mit Simon Kapteina der verdiente Sieger fest. Simon konnte alle neun Partien für sich entscheiden. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Siegfried Pollach und Karl Brückler.
Nun war es Zeit, zu gehen, die Züge in Richtung Belp kamen alle pünktlich und waren klimatisiert und der Schreibende war sicher nicht der einzige, der sich über ein kühles Plätzchen zu Hause freute.